Wichtige Tipps

Eier

Bei den Pfannkuchen, spielt es keine große Rolle, wie groß ein Ei ist. Wenn man aber ein gutes Ergebnis bei den Torten bekommen möchte, kann es entscheidend sein, wie viel Eigelb oder Eiweiß verwendet wurde. Oft braucht man auch mehr Eigelb und weniger Eiweiß oder anders herum.  Was macht man mit dem, was übrig bleibt? Hier einige Tipps, die sich bei mir bewehrt haben:

1) Wegen Gewichtsunterschiede, habe ich mir angewöhnt mit der Waage zu arbeiten, bei vielen Rezepten werden auch die Angaben in Gramm und nicht in Stück gemacht.

Die Eier (in Deutschland) wiegen nach Größen so:
L          -           63-73 g
M         -           53-63 g
S          -           unter 53 g

Davon wiegt

die Schale ca. 10% 
Eigelb – ca. 30% 
Eiweiß – ca.60% 

In den meisten Rezepten (Kochbücher) sind die Eier in der Größe M gemeint.   

Bei der Größe M rechnet man mit den folgenden Gewichten:

1 Eigelb = 18 g
1 Eiweiß = 35 g


2) Eiweiß und Eigelb lassen sich gut einfrieren. Deswegen habe ich im Gefrierfach immer 2 Dosen dafür stehen. Es ist von Vorteil darauf zu schreiben, wie viel darin ist ;-)

Aber wenn man weiss, wieviel ein Eigelb oder Eiweiß wiegt, ist es auch ganz einfach die Eigelbe oder Eiweiße aus der Gefrierdose richtig zu dosieren, falls nicht alles auf ein Mal gebraucht wird.

Waage oder Löffel?

Ich wiege alles! Heutzutage ist es auch nicht schwer, eine Küchenwaage gehört meine Meinung nach zu der Grundausstattung, wenn man lecker und vor allem schnell kochen will. Außerdem sind die Löffel und die Gläser von Heute so unterschiedlich groß, dass es einfach viel sicherer ist zu wiegen Wenn man aber keine Waage zur Hand hat – hier die Werte für die wichtigsten Zutaten:
                        1 TL      1 EL     1 TL      1 EL
(gestrichen)       (gehäuften)
Backpulver      3 g       10 g
Butter              4 g       10 g
Mehl                 3 g       10 g      8 g       17 g
Zucker              5 g       15 g  

Nüsse schälen:

Man kann heutzutage die Nüsse so kaufen, wie man sie eben braucht - ganz, gehakt oder gemahlen.  Was man aber doch oft machen muss, ist die Nüsse schälen. Dafür gibt es sehr einfache Methoden, die sich leider für verschiedene Nuss-Sorten unterscheiden:

Mandeln:

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Mandel 1-2 Minuten ins sprudelndes Wasser geben. 
Kalt abschrecken und ganz easy mit den Finger die Mandeln aus der Schale rausdrucken. Auf dem Küchentuch trocknen lassen. Wenn man die Mandeln anschließend mahlen möchte, muss man schon 1 tag warten, damit sie schön trocken werden.

Haselnüsse:

Haselnüsse schälen geht noch einfacher, als die mandeln. Man verteilt sie auf einem Backblech und schiebt für 3-7 Minuten in den auf 140° vorgeheizten Backofen. Um so länger sie im Backofen sind, desto leichter geht die Schale ab, aber bei dem längeren rösten bekommen sie natürlich auch stärkeren Röstaroma. danach die mandel auf eine Hälfte des Handtuches verteilen, mit der 2. Hälfte zudecken und ein Paar Mal hin und her rollen. Fertig!

                                   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen